• Startseite
  • Politik
  • Umfrage: Corona-Pandemie könnte stärker spalten als Flüchtlingskrise

Umfrage: Corona-Pandemie könnte stärker spalten als Flüchtlingskrise

  • Führt die Corona-Krise zur stärksten Polarisierung der Gesellschaft in Deutschland in den vergangenen zehn Jahren?
  • Davon sind einer Umfrage zufolge jedenfalls die meisten Deutschen überzeugt.
  • Selbst die Flüchtlingskrise wird als weniger ausschlaggebend bezeichnet.
Anzeige
Anzeige

Augsburg. Eine Mehrheit der Deutschen glaubt laut einer neuen Studie, die Corona-Pandemie könne das Land stärker spalten als die Flüchtlingskrise. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für die "Augsburger Allgemeine" hervor. Demnach gaben knapp 60 Prozent der Befragten an, sie glaubten, die Corona-Krise könne zur stärksten Polarisierung der Gesellschaft in den vergangenen zehn Jahren führen. Nur rund 27 Prozent glaubten das nicht oder eher nicht, gut 13 Prozent waren in der Frage unentschieden.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen