Ukraine-Konflikt: Putin telefoniert mit Johnson - und fordert Nato-Zusagen

In einem Telefongespräch mit dem britischen Premier Boris Johnson hat der russische Präsident Wladimir Putin westliche Garantien gefordert, die eine Ausdehnung der Nato auf die Ukraine ausschließen.

In einem Telefongespräch mit dem britischen Premier Boris Johnson hat der russische Präsident Wladimir Putin westliche Garantien gefordert, die eine Ausdehnung der Nato auf die Ukraine ausschließen.

Moskau. Russland besteht nach den Worten von Präsident Wladimir Putin auf westliche Garantien, die eine Ausdehnung der Nato auf die Ukraine ausschließen. Putin bekräftigte eine entsprechende Forderung am Montag in einem Telefonat mit dem britischen Premierminister Boris Johnson.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Moskau sei besorgt über die „Entwicklung des ukrainischen Territoriums“ durch die Mitglieder der Nato, sagte Putin. Dies stelle eine direkte Bedrohung für die Sicherheit Russlands dar.

Nach Angaben von US-Geheimdiensten hat Russland in der Nähe der Grenze zur Ukraine 70.000 Soldaten zusammengezogen und mit Planungen für eine mögliche Invasion Anfang nächsten Jahres begonnen. Moskau bestreitet Pläne für eine bevorstehende Invasion. US-Präsident Joe Biden drohte Putin mit „ernsten Konsequenzen“, sollte Russland das Nachbarland angreifen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Putin: Sofortige Aufnahme von Verhandlungen notwendig

Auch Johnson habe gegenüber Putin die „tiefe Besorgnis des Vereinigten Königreichs hinsichtlich des Aufmarschs russischer Truppen an der ukrainischen Grenze“ zum Ausdruck gebracht, erklärte sein Büro. Johnson habe die Notwendigkeit betont, die Spannungen über diplomatische Kanäle zu deeskalieren.

Putin über Ukraine-Konflikt: „Es sieht wie Völkermord aus“

Der russische Präsident Wladimir Putin hat den Ukraine-Konflikt auf einer Pressekonferenz mit einem beginnenden Völkermord verglichen.

Putin betonte laut dem Kreml die Notwendigkeit einer sofortigen Aufnahme von Verhandlungen über rechtliche Vereinbarungen, die eine weitere Ost-Ausdehnung der Nato und eine Stationierung von Russland bedrohenden Waffen in Nachbarländern, vor allem der Ukraine, ausschließen.

Russland werde bald ein Dokument vorlegen, in dem diese Forderungen aufgeführt werden, erklärte Putin dem Kreml zufolge.

RND/AP

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Krieg in der Ukraine
 

Letzte Meldungen