• Startseite
  • Politik
  • Übernachtung im Parkdeck: Biden entschuldigt sich bei Nationalgarde

Übernachtung im Parkdeck: Biden entschuldigt sich bei Nationalgarde

  • Präsident Joe Biden hat sich bei der Nationalgarde entschuldigt.
  • Zuvor hatten einige der Soldaten in einem Parkdeck übernachten müssen.
  • Der Vorfall löste Empörung aus.
Anzeige
Anzeige

Nachdem Soldaten in Washington auf dem Boden eines Parkdecks übernachten mussten, hat sich Präsident Joe Biden beim Chef der Nationalgarde entschuldigt. Die Truppen mussten auf dem kalten Beton übernachten und hatten nur begrenzt Zugang zu Toiletten. Die Bilder lösten Empörung aus. Einige Politiker boten den Truppen sogar ihre Büros an.

Für Einsatzkräfte, die bei der Amtsübergabe für Sicherheit gesorgt hatten, standen bis vor Kurzem in Ruhezonen im Kapitol und auf dem Gelände des Kongresses bereit. Am Donnerstag wurden einige von ihnen dann für ihre Pause aus dem Kapitol in das Parkhaus eines benachbarten Regierungsgebäudes geschickt. Am Freitag waren sie nach der Kritik wieder zurück im Parlament. In Fernsehbildern war zu sehen, wie sie in den Gängen des Kapitols saßen.

„Ich habe mich in meiner gesamten Karriere noch nie so gefühlt, als ob man mich auf den Bordstein gesetzt hätte und mir gesagt hätte: ‚Finde es selbst heraus‘,“ sagte ein Soldat gegenüber der Washington Post.

Anzeige

Für die Amtseinführung von Joe Biden waren etwa 25.000 Mitglieder der Nationalgarde nach Washington gekommen. Wegen des Sturms auf das Kapitol von Trump-Anhängern am 6. Januar wurden die Sicherheitsvorkehrungen erhöht.

Anzeige

Jill Biden traf die Nationalgardisten draußen vor dem Gebäude. Sie versicherte: „Die Nationalgarde wird immer einen besonderen Platz in den Herzen aller Bidens einnehmen.“ Bidens 2015 an Krebs verstorbener Sohn Beau war auch ein Mitglied der Nationalgarde.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen