• Startseite
  • Politik
  • Twitter: CDU/CSU Wahlprogramm #DeutschlandGemeinsamMachen wird von Nutzern zerrissen

#DeutschlandGemeinsamMachen: Twitter-Nutzer zerlegen Wahlplakate der CDU/CSU

  • Die CDU/CSU hat ihr Motto „Deutschland gemeinsam machen“ für die Bundestagswahl vorgestellt.
  • Twitter-Nutzer nehmen Slogan und Wahlplakate auseinander und sparen nicht an Kritik.
  • „Wahlwerbung mit Themen, in denen sie die letzten 16 Jahre lang nix auf die Reihe gekriegt haben“, heißt es dort unter anderem.
|
Anzeige
Anzeige

Der Wahlkampf zur Bundestagswahl verspricht viel Spaß und Spannung, jedenfalls wenn man einen Blick auf die Kommentare zur Wahlkampagne der Union bei Twitter wirft. Aber was will man erwarten, wenn das Motto „Deutschland gemeinsam machen“ lautet? So einfallsreich, dass mit der gleichen Parole auch die Marburger SPD in den aktuellen Bundestagswahlkampf zieht und sich bei Twitter für der Slogan-Klau bedankt. Trotzdem gelangte #DeutschlandGemeinsamMachen bei Twitter am Dienstag zeitweise auf Platz eins der Twitter-Trends. Berechtigt? „Der Slogan klingt, als wäre das Land noch in der Planungs- oder Aufbauphase“, findet ein Twitter-Nutzer und fragt: „Welche Agentur kam auf diesen Blödsinn?“

CDU/CSU: „Deutschland gemeinsam machen“

Anzeige

Gleicher Slogan, andere Frage: Wer ist eigentlich mit „gemeinsam“ gemeint? „Die CDU hat auf ihren Plakaten und Listen mehr Menschen mit zu kleinen Brillen als mit Migrationshintergrund“, schreibt ein Nutzer und ist mit seiner Kritik nicht allein. Denn die Bilder auf den vorgestellten Wahlplakaten sind alles andere als divers. „Zur Erinnerung: Knapp ein Viertel der Bevölkerung in Deutschland hat eine Migrationsgeschichte“, hagelt die Twitter-Kritik. Stattdessen weiße Heteronormativität in Farbfotos getaucht.

„Keine Ahnung, welche Gesellschaft die Plakate der CDU abbilden soll“, schreibt ein Nutzer, ein anderer fühlt sich in das Jahr 1985 zurückversetzt.

Auch verschiedene Seenotretter haben die Vorstellung der Wahlkampagne von CDU/CSU genutzt, um auf das Ertrinken Tausender Menschen im Mittelmeer aufmerksam zu machen. Sie haben die Webseite „einguterPlanfürDeutschland.de“ gekapert und nehmen auch die Wahlkampfbilder der CDU aufs Korn.

Anzeige

„Wer war eigentlich in den letzten 16 Jahren an der Regierung?“

Anzeige

Natürlich geht es in der Twitter-Debatte auch um Inhalte. CDU/CSU kommen aber auch dabei nicht gut weg: „Wahlwerbung mit Themen, in denen sie die letzten 16 Jahre lang nix auf die Reihe gekriegt haben“, kritisiert eine Userin auf Twitter. Und die Generationen Stiftung fragt die Regierungspartei: „Sagt mal CDU, wer war eigentlich in den letzten 16 Jahren an der Regierung? Weil das sind ja fast alles ganz gute Ideen, schade dass ihr aus der Opposition nichts davon umsetzen konntet“.

Vorsichtig zusammengefasst: Twitter hat Slogan und Plakate der Union zerrissen. Zeit für die CDU-Taskforce „Scheuer-Spahn“, die schon bei Corona-Tests angerufen wurde. Was hält sie von dem neuen Slogan für die Bundestagswahl? Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) haben sich zwar noch nicht dazu geäußert, doch die Twitter-Community hat schon das passende Bild:

RND

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen