Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Managerinnen müssen zurücktreten

TV-Kanal in Taiwan berichtet „aus Versehen“ über chinesische Invasion

Ein Militärhubschrauber zieht eine riesige Taiwan-Fahne hinter sich her und fliegt vor den Feierlichkeiten des Nationalfeiertag am Hochhaus „Taipei 101" vorbei. (Symbolbild)

Taipeh. Zwei Top-Managerinnen des taiwanischen Fernsehkanals CTS sind am Freitag zurückgetreten, weil der Sender zuvor versehentlich Falschnachrichten über eine chinesische Invasion verbreitet hatte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im morgendlichen Nachrichtenprogramm von CTS waren zwei Tage zuvor plötzlich Meldungen wie „Schiff explodiert im Hafen“, „Raketen der Volksbefreiungsarmee treffen Neu-Taipeh“ oder „Am Rande des Krieges“ in Einblendungen zu lesen.

Der Sender entschuldigte sich später und teilte mit, dass es sich um ein Versehen gehandelt habe. Die Texte stammten demnach aus einem zuvor aufgezeichneten Video über Katastrophenprävention. So wurden nicht nur falsche Meldungen über den chinesischen Angriff, sondern etwa auch über einen Vulkanausbruch und ein starkes Hagel-Unwetter verbreitet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei den zurückgetretenen Managerinnen handelt es sich um CTS-Geschäftsführerin Chen Ya-ling sowie Tchen Yu-chiou, Vorstandsvorsitzende der TBS-Gruppe, zu der CTS gehört.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.