USA schicken laut Türkei Kriegsschiffe ins Schwarze Meer

  • Die USA schicken türkischen Angaben zufolge zwei Kriegsschiffe ins Schwarze Meer.
  • Sie sollen nach ihrer Durchfahrt durch den Bosporus mindestens bis zum 4. Mai in dem Gewässer bleiben.
  • Es ist noch unklar, ob diese Aktion in Verbindung mit der Verschärfung im Konflikt in der Ostukraine steht.
Anzeige
Anzeige

Istanbul/Washington. Die USA wollen türkischen Angaben zufolge zwei Kriegsschiffe ins Schwarze Meer schicken. Das Land hätte die Durchfahrt durch den Bosporus ins Schwarze Meer bereits angekündigt, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Freitag unter Berufung auf diplomatische Quellen. Die Schiffe sollen bis zum 4. Mai im Schwarzen Meer bleiben. Das genaue Datum der Mitteilung sowie der geplanten Durchfahrt gingen aus dem Bericht nicht eindeutig hervor.

Die Türkei hat gemäß dem Vertrag von Montreux die Hoheit über die Meerengen Bosporus und Dardanellen, die das Mittelmeer und das Schwarze Meer verbinden. Handelsschiffe aller Länder haben in Friedenszeiten freie Durchfahrt. Für Marineschiffe gibt es Beschränkungen.

Ob die Aktion in Verbindung mit der neuerlichen Verschärfung des Konflikts in der Ostukraine steht, wurde zunächst nicht bekannt. US-Präsident Joe Bidens Sprecherin Jen Psaki hatte kürzlich gesagt, die USA seien „angesichts der jüngst eskalierenden russischen Angriffe in der Ostukraine zunehmend besorgt“. An der russischen Grenze zur Ukraine gebe es inzwischen so viele russische Soldaten wie seit 2014 nicht mehr. Zudem seien allein in dieser Woche fünf ukrainische Soldaten getötet worden. „Das sind alles sehr besorgniserregende Zeichen“, sagte Psaki.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen