• Startseite
  • Politik
  • Türkei nimmt offenbar mehr als 100 angebliche Terrorverdächtige fest

Türkei nimmt offenbar mehr als 100 angebliche Terrorverdächtige fest

  • Über drei Jahre ist der vereitelte Putschversuch in der Türkei nun her.
  • Und Präsident Erdogan fahndet mittels Sicherheitskräften weiter nach angeblichen Terrorverdächtigen.
  • Allein am Dienstag wurden offenbar mehr als 100 Menschen festgenommen.
Anzeige
Anzeige

Istanbul. Mehr als drei Jahre nach dem Putschversuch in der Türkei geht die Serie der Fahndungen und Festnahmen weiter. Am Dienstag ließ die Staatsanwaltschaft im westtürkischen Izmir nach insgesamt 133 angeblichen Terrorverdächtigen suchen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete. Es handele sich um ehemalige und aktuelle Angehörige des Militärs, darunter fünf Oberste. Anadolu zufolge hatten Sicherheitskräfte schon am späten Morgen 101 Menschen festgenommen. Razzien habe es in 45 Provinzen gegeben. Die Suche gehe weiter.

Die Staatsanwaltschaft wirft den Gesuchten Verbindungen zur Bewegung des in den USA lebenden islamischen Predigers Fethullah Gülen, heißt es bei Anadolu weiter. Die Regierung macht Gülen für den Putschversuch von 2016 verantwortlich. Bei ihren Fahndungen konzentriert sich die Regierung stark auf Polizei und Militär.

RND/dpa