Türkei: Geheimdienst fasst Gülen-Neffen im Ausland

  • Die Verhaftungswelle in der Türkei im Zuge der Ermittlungen um den Putschversuch im Jahr 2016 reißt nicht ab.
  • Jetzt hat der türkische Geheimdienst einen Neffen des islamischen Predigers Fethullah Gülen im Ausland festgenommen und in die Türkei gebracht.
  • Gülen wird von Ankara für den Umsturzversuch verantwortlich gemacht.
Anzeige
Anzeige

Istanbul. Der türkische Geheimdienst hat einen Neffen des islamischen Predigers Fethullah Gülen im Ausland gefasst und in die Türkei gebracht.

Selahaddin Gülen sei gesucht worden, weil ihm Mitgliedschaft in einer Terrororganisation vorgeworfen werde, berichtete die regierungsnahe Nachrichtenagentur Demirören Haber Ajansi am Montag. Wo genau der Gülen-Neffe festgenommen wurde, blieb unklar.

Die türkische Führung macht den in den USA lebenden Gülen und seine Anhänger für den Putschversuch 2016 verantwortlich. Die Gülen-Bewegung gilt in der Türkei als Terrororganisation.

Anzeige

Seit dem Umsturzversuch im Juli 2016 wurden in der Türkei Zehntausende Menschen verhaftet - immer wieder auch einige im Ausland. Mehr als 100.000 Staatsbedienstete wurden entlassen. Allein rund 21.000 Mitarbeiter der Streitkräfte wurden nach offiziellen Angaben des Dienstes enthoben.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen