• Startseite
  • Politik
  • Truppenabzug aus Afghanistan: Nato sichert weiter Unterstützung zu

Trotz Truppenabzug: Nato sichert Afghanistan weiter Unterstützung zu

  • Die Nato will Afghanistan auch nach dem Truppenabzug Unterstützung anbieten.
  • Der Abzug bedeute nicht das Ende der Beziehungen.
  • Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg kündigte einen Abzug der Truppen in Koordination mit den USA an.
Anzeige
Anzeige

Brüssel. Deutschland und die anderen Nato-Staaten haben Afghanistan nach der Entscheidung für ein Ende des Militäreinsatzes weitere Unterstützung zugesichert. „Der Abzug unserer Truppen bedeutet nicht, unsere Beziehungen zu Afghanistan zu beenden“, heißt es in einer am Mittwochabend veröffentlichten Erklärung der Außen- und Verteidigungsminister der Mitgliedstaaten.

Man werde dem Land, seinem Volk und seinen Institutionen auch in Zukunft bei der Förderung der Sicherheit und der Wahrung der Errungenschaften der vergangenen 20 Jahre zur Seite stehen. Die Abzugsentscheidung sei lediglich der „Anfang eines neuen Kapitels“.

Nato-Truppenabzug wird mit USA koordiniert

Anzeige

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat einen koordinierten Abzug der Truppen verbündeter Nato-Mitglieder mit dem Abzug der US-Streitkräfte aus Afghanistan angekündigt. Es bedeutet das Ende des Afghanistan-Einsatzes innerhalb von Monaten. Zum 11. September wollen die USA ihre Truppen aus Afghanistan abziehen.

Anzeige

Mit dem Abzug der 7000 Nato-Kräfte soll nach Angaben Stoltenbergs am 1. Mai begonnen werden. Das ist auch der Termin für den Beginn des Abzugs der verbliebenen 2500 US-Soldaten.

Der Abzug werde „innerhalb von Monaten“ vollzogen sein, sagte Stoltenberg, nahm jedoch nicht Bezug auf den 11. September. Man sei zusammen in Afghanistan eingerückt und werde den Einsatz auch gemeinsam beenden, sagte er.

Anzeige

Treffen mit US-Außenminister Blinken im Nato-Hauptquartier

Sollten die militant-islamistischen Taliban während des Rückzugs Angriffe auf alliierte Truppen verüben, werde dies mit einer entschlossenen Reaktion beantwortet werden, hieß es in der Erklärung der Nato.

Video
Biden will Truppenabzug aus Afghanistan bis 11. September
1:17 min
US-Präsident Joe Biden will bis zum 11. September die amerikanischen Truppen aus Afghanistan abziehen.  © Reuters

Stoltenberg gab die Entscheidung nach einem Treffen mit US-Außenminister Antony Blinken und US-Außenminister Lloyd Austin im Nato-Hauptquartier in Brüssel bekannt.

US-Präsident Joe Biden hatte zuvor angekündigt, dass die USA als größter Truppensteller in dem Krisenstaat ihre Soldaten nach 20 Jahren zum 11. September nach Hause holen - dem 20. Jahrestag der Terroranschläge von New York und Washington. Für die Partner wäre eine Fortführung des Einsatzes deswegen nur noch mit erheblichen Zusatzkosten und Risiken möglich gewesen.

RND/dpa/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen