Trump vor US-Wahl: „Deutschland will mich loswerden“

  • Drei Tage vor der US-Wahl war auch Präsident Donald Trump im Land unterwegs.
  • Dabei äußerte er unter anderem, dass viele Länder wollen, dass er verliert.
  • Darunter auch Deutschland.
Anzeige
Anzeige

Reading. US-Präsident Donald Trump geht davon aus, dass ihn viele Länder bei den US-Wahlen am Dienstag verlieren sehen wollen - auch Deutschland. „China will mich loswerden. Der Iran will mich loswerden. Deutschland will mich loswerden“, sagte Trump am Samstag bei einem Wahlkampfauftritt in Reading im US-Bundesstaat Pennsylvania vor Anhängern.

Trump hat in den vergangenen vier Jahren seine Außenpolitik unter das Motto „America First“ (Amerika zuerst) gestellt und desöfteren traditionelle Verbündete in Europa bewusst vor den Kopf gestoßen. Insbesondere das deutsch-amerikanische Verhältnis hat sich während seiner Amtszeit deutlich verschlechtert.

Ein immer wiederkehrendes Streitthema waren die Militärausgaben Deutschlands, die aus Trumps Sicht zu niedrig sind. Als Konsequenz hat er den Abzug von rund einem Drittel der in Deutschland stationierten US-Soldaten angekündigt.

Anzeige

Bei der Wahl am kommenden Dienstag bewirbt sich Trump um eine zweite Amtszeit. Sein demokratischer Herausforderer Joe Biden bekennt sich zur multilateralen Zusammenarbeit. Er war unter Ex-Präsident Barack Obama acht Jahre lang Vizepräsident und ist somit ein bekanntes Gesicht für langjährige Verbündete und Partner der USA.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen