• Startseite
  • Politik
  • Trump schließt Lockdown wie in Europa aus: „Was zum Teufel tun sie da?“

Trump schließt Lockdown wie in Europa aus: „Was zum Teufel tun sie da?“

  • US-Präsident Donald Trump schließt kurz vor der Wahl einen neuen Lockdown nach dem Vorbild Europas aus.
  • „Jetzt müssen sie alles noch einmal machen. Was zum Teufel tun sie da?“, fragt Trump bei einem Wahlkampfauftritt.
  • Die USA überschritten am Freitag erstmals die Marke von 99.000 registrierten Neuinfektionen.
Anzeige
Anzeige

Washington. Zwei Tage vor der Wahl in den USA hat Präsident Donald Trump trotz deutlich steigender Infektionszahlen einen Lockdown in der Corona-Pandemie wie in Europa ausgeschlossen. „Ich liefere das große amerikanische Comeback und wir haben keine Lockdowns“, sagte Trump am Sonntag bei einem Wahlkampfauftritt in Washington im umkämpften Bundesstaat Michigan. Europa habe die Infektionszahlen trotz Lockdown nicht in den Griff bekommen, sagte der US-Präsident. „Jetzt müssen sie alles noch einmal machen. Was zum Teufel tun sie da? Ich glaube, ich gehe rüber und erkläre es ihnen.“

Der Republikaner sagte, sollte sein demokratischer Herausforderer Joe Biden die Wahl an diesem Dienstag gewinnen, wolle dieser über „einige Jahre“ hinweg einen Lockdown. „Unter einem Biden-Lockdown würdet Ihr in einem Gefängnisstaat leben“, sagte Trump. „Der Biden-Lockdown würde bedeuten: keine Schule, keine Abschlüsse, keine Hochzeiten, keine Thanksgiving, keine Ostern, kein Weihnachten, kein 4. Juli und keine Zukunft.“ Trump stellte in Aussicht, dass es „eine Frage von Wochen“ sei, bis es eine Impfung gegen das Coronavirus gebe.

Video
Pandemie unter Palmen: Wenden sich Floridas Senioren von Trump ab?
3:44 min
Die weißen, gut situierten Rentner sind die Basis der Republikaner im Sunshine State. Die Demokraten hoffen nun, vom Corona-Frust auf Trump zu profitieren.  © RND
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Trump greift Biden erneut an

Anzeige

In der Schlussphase des Wahlkampfs griff Trump Biden erneut scharf an. Der Präsident warf seinem Kontrahenten vor, korrupt zu sein. Ohne Belege behauptete er erneut, die Biden-Familie habe Millionen Dollar von China bekommen. „Wenn Biden gewinnt, gewinnt China. Wenn wir gewinnen, gewinnt Amerika.“

Die Schicksalswahl Der wöchentliche USA-Newsletter mit Hintergründen und Analysen zur Präsidentschaftswahl in den USA - immer dienstags.
Anzeige

Trump stellte bei dem Auftritt - dem ersten von fünf am Sonntag geplanten - auch Bidens geistige und körperliche Fähigkeit für das Präsidentenamt in Frage.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen