• Startseite
  • Politik
  • Trump lästert in Telefonat über Fauci – mehrere Journalisten hören zu

Trump: Virusexperte Fauci ist eine „Katastrophe“

  • Anthony Fauci ist der oberste Virusexperte der US-Regierung.
  • Doch Präsident Trump ist mit ihm und anderen Wissenschaftlern auf Kriegsfuß.
  • In einem Telefonat mit Wahlkampfmitarbeitern soll Trump nun über Fauci gelästert haben.
Anzeige
Anzeige

Washington. Donald Trump ist einem Medienbericht zufolge in einer Telefonkonferenz mit Wahlkampfmitarbeitern über den Virusexperten seiner Regierung, Anthony Fauci, hergezogen. „Die Menschen sind des Coronavirus überdrüssig“, sagte der US-Präsident dem „Guardian“ zufolge in dem Telefonat. „Die Menschen haben es satt, Fauci und all diese Idioten zu hören.“

Trump habe außerdem behauptet, dass die Zahl der Todesopfer in den USA bis zu 800.000 betragen hätte, wenn er dem Rat von Fauci gefolgt wäre – ohne Beweise für diese Aussage anzuführen. Fauci sei eine „Katastrophe“ und es gebe jedes Mal eine „Bombe“, wenn Fauci im Fernsehen auftrete.

Die Schicksalswahl Der wöchentliche USA-Newsletter mit Hintergründen und Analysen zur Präsidentschaftswahl in den USA - immer dienstags.
Anzeige

Mehrere Journalisten in Telefonkonferenz

Neben Trumps Wahlkampfmitarbeitern hörten offenbar auch Journalisten in der Telefonkonferenz zu. Trump sei sich dieser Möglichkeit bewusst gewesen, so der „Guardian“. „Wenn ein Reporter anwesend ist, können Sie es so haben, wie ich es gesagt habe, es ist mir völlig egal“, sagte Trump demnach.

Auch „Washington-Post“-Journalist Philip Rucker berichtete auf Twitter über das Telefonat.

Erst am Sonntag hatte der Immunologe Fauci in der Sendung „60 Minutes“ des Senders CBS News gesagt, Donald Trumps Corona-Infektion habe ihn nicht überrascht, nachdem der Präsident mehrere Veranstaltungen ohne Befolgung von Hygieneregeln durchgeführt hatte.

RND/feh



  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen