Trump-Beraterin Kellyanne Conway verlässt das Weiße Haus

  • Sie kämpfte für die Wiederwahl Donald Trumps, ihr Mann dafür, dass es zu keiner zweiten Amtszeit des US-Präsidenten kommt.
  • Jetzt hat Trump-Beraterin Kellyanne Conway ihren Rückzug aus dem Weißen Haus zum Ende des Monats angekündigt.
  • Man nehme als Familie “Änderungen” vor, twittert sie.
Anzeige
Anzeige

Die langjährige Mitarbeiterin des US-Präsidenten, Kellyanne Conway, hat angekündigt, dass sie ihren Posten im Weißen Haus Ende des Monats verlassen werde. Auf Twitter schreibt sie, dass sie und ihr Ehemann George Conway beschlossen hätten, “Änderungen” vorzunehmen. Das Ehepaar wolle sich künftig mehr auf die Familie konzentrieren. Man halte der Kinder wegen zusammen, auch wenn man sich “in vielen Dingen uneinig” sei.

Vor allem politisch.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

George Conway ist ein prominenter Kritiker von Donald Trump. Als Republikaner ist er einer der Mitbegründer des Lincoln-Projekts, eine Lobbygruppe aus Trump-Kritikern, die aus der eigenen Partei heraus versuchen, eine weitere Amtszeit Trumps zu verhindern. Auch George Conway hat seinen Rückzug bekannt gegeben.

Video
Trumps Beraterin Conway tritt zurück
1:26 min
Für ihre überraschende Entscheidung nennt die 53-Jährige familiäre Gründe.  © Reuters

Auch er begründete auf Twitter seine Entscheidung mit familiären Gründen.

Anzeige
Die Schicksalswahl Der wöchentliche USA-Newsletter mit Hintergründen und Analysen zur Präsidentschaftswahl in den USA - immer dienstags.

Seine Frau Kellyanne Conway ist hingegen in der heißen Phase des vergangenen US-Wahlkampfs 2016 gemeinsam mit dem rechtskonservativen Ideologen Steve Bannon zum Team des damaligen Kandidaten der Republikaner gestoßen. Seit Trumps Amtsantritt 2017 war Kellyanne Conway als Beraterin im Weißen Haus tätig.

Eigentlich sollte Kellyanne Conway laut dem Nachrichtenportal CNN auf dem Parteitag der Republikaner sprechen, der diese Woche beginnt.

RND/fw

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen