Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Spahn hält Corona-Regeln auch mit Impfung noch lange für notwendig

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn während einer Pressekonferenz.

Berlin. Auch mit baldigen Corona-Impfungen hält Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Abstands- und Hygieneregeln noch viele Monate lang für unverzichtbar. „Nur weil wir mit dem Impfen beginnen, sehr zeitnah jetzt nach Weihnachten, heißt das nicht, dass damit auch alle Regeln nicht mehr notwendig wären“, sagte Spahn am Mittwoch im RTL/ntv-Interview. „Wir werden weit bis ins nächste Jahr hinein auch diese Regeln brauchen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Erst mit dem Erreichen einer Impfquote von 55 bis 65 Prozent der Bevölkerung seien auch weitere Lockdown auszuschließen, erklärte Spahn. Die ersten „fünf Millionen Impfungen“ würden dazu nicht ausreichen. Ab dem Sommer könne „Zug um Zug“ mit einem Rückkehr in die Normalität gerechnet werden.

Ema: Entscheidung über Impfstoff-Zulassung am 21. Dezember

Der Corona-Impfstoff der Unternehmen Pfizer und Biontech könnte bereits vor Weihnachten auch in der EU zugelassen werden.

Der Minister appellierte im Interview an die Bevölkerung, sich impfen zu lassen: „Aus meiner Sicht ist das ein Gebot der Vernunft, sich impfen zu lassen“, sagte er.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Es ist vernünftig für einen selbst, weil es schützt und auch vor allem schwerste Verläufe vermeiden hilft und es ist vernünftig als Teil der Gemeinschaft, als Teil der Gesellschaft, als Teil einer Familie, weil man eben auch andere damit schützen kann.“

Die Pandemie und wir

In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise – jeden Donnerstag.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Corona: Höchstwert bei Todesfällen in Deutschland

Am Mittwoch meldete das Robert Koch-Institut (RKI) einen neuen Höchststand bei Corona-Toten. Binnen 24 Stunden seien in Deutschland 952 Todesfälle von Menschen verzeichnet worden, die an oder mit dem Coronavirus gestorben sind. Insgesamt sind in Deutschland seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 23.427 Menschen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben.

Die Zahl der registrierten Neuinfektionen stieg in den vergangenen 24 Stunden vor Inkrafttreten eines bundesweiten Lockdowns um 27.728.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/epd

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.