• Startseite
  • Politik
  • Thüringen-Wahl: Koalitionsrechner -Welche Parteien könnten regieren?

Thüringen-Wahl: Welche Koalition kann regieren – Rechnen Sie selbst nach

  • Die Landtagswahl in Thüringen hat einen klaren Gewinner.
  • Unklar ist hingegen, mit wem die Linkspartei zukünftig regiert.
  • Hier können Sie mögliche Koalitionen errechnen.
Anzeige
Anzeige

Erfurt. Die Landtagswahl in Thüringen hat einen klaren Gewinner: Die Linkspartei um den amtierenden Ministerpräsidenten Bodo Ramelow kommt nach ersten Hochrechnungen auf knapp über 30 Prozent. Allerdings ist das Wahlergebnis von SPD und Grünen zu schlecht, um ein Weiterregieren der rot-rot-grünen Koalition zu ermöglichen. Ministerpräsident Bodo Ramelow spricht dennoch von einem klaren Auftrag zur Regierungsbildung. Nur mit wem?

Wie viele Sitze werden für die absolute Mehrheit benötigt?

Für eine absolute Mehrheit benötigen die Parteien mindestens 46 Sitze. Das schafft keine der im zukünftigen Thüringer Landtag vertretenen Parteien alleine. Da auch Zweierbündnisse höchst unwahrscheinlich sind, zeichnet sich eine schwierige Regierungsbildung in Thüringen ab.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Koalitionsrechner: Keine Mehrheiten für etablierte Bündnisse

Anzeige

Rechnerisch wären zum jetzigen Stand weder eine Koalition aus Linkspartei, SPD und Grünen noch ein Zweierbündnis aus CDU und SPD oder CDU und FDP möglich.

Da nicht davon auszugehen ist, dass die Linke eine Koalition mit der AfD eingehen wird, qualifiziert sich nur ein anderes Zweierbündnis derzeit für die absolute Mehrheit in Thüringen: eine Koalition aus Linkspartei und CDU. Allerdings kündigte die CDU, wie auch die FDP, bereits am Wahlabend an, dass sie nicht zu einer Zusammenarbeit mit der Linkspartei bereit sei.

Anzeige

Koalitionsrechner für die Landtagswahl in Thüringen

Hier können Sie sehen, für welche Parteienbündnisse es eine Regierungsmehrheit im neuen Thüringer Landesparlament gäbe. Dabei können Sie auch selbst auswählen, welche Parteien zusammengerechnet werden sollen.

In dieser Grafik können Sie die Parteien direkt auswählen, ohne dass Ihnen vordefinierte Koalitionen angezeigt werden: