Thüringen: Verfassungsschutzpräsident nimmt Wahlkampf-Urlaub

  • Thüringens Verfassungsschutzpräsident Stephan Kramer kandidiert für den Bundestag.
  • Der SPD-Politiker will im Wahlkampf sein Amt nicht ausüben.
  • Er lässt sich ab 1. Juli bis zur Bundestagswahl als Verfassungsschutzpräsident beurlauben.
Anzeige
Anzeige

Erfurt. Thüringens Verfassungsschutzpräsident und SPD-Bundestagskandidat Stephan Kramer wird während des Wahlkampfes sein Amt nicht ausüben. „Ich werde ab 1. Juli bis zur Bundestagswahl in Urlaub gehen“, sagte Kramer den Thüringer Zeitungen der Funke Mediengruppe. Er werde Erholungsurlaub sowie unentgeltlichen Urlaub nehmen.

Kramer, der dem Ortsverband Arnstadt angehört, war von den SPD-Kreisverbänden Ilm-Kreis und Gotha im April für den Wahlkreis 192 für die Bundestagswahl am 26. September nominiert worden. Sollte es nicht für den Bundestag reichen, habe er als Landesbeamter ein Rückkehrrecht auf seine alte oder eine vergleichbare Position, sagte Kramer.

Ein Sprecher von Innenminister Georg Maier, der auch SPD-Landeschef ist, teilte den Zeitungen auf Anfrage mit, Kramer werde während seiner Beurlaubung durch Vizepräsident Roger Derichs vertreten.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen