• Startseite
  • Politik
  • Termine für Sondierungen nach Bundestagswahl: Wann treffen sich Grüne und FDP mit Union und SPD?

Die Termine stehen: Wann sich Grüne und FDP mit Union und SPD zu Sondierungen treffen wollen

  • Am Dienstagabend nach der Bundestagswahl haben sich die Köpfe von Grünen und FDP bereits zu Gesprächen getroffen.
  • Erste Eckpunkte wurden bereits diskutiert.
  • Jetzt steht fest, wann sich Grüne und Liberale mit SPD und Union zu ersten Sondierungen treffen wollen – eine Terminübersicht.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Nach der Bundestagswahl ist vor den Sondierungsgesprächen. Nachdem sich Grüne und FDP bereits am Dienstagabend in einem vierköpfigen Kreis aus Annalena Baerbock und Robert Habeck mit Volker Wissing und Christian Lindner zu Eckpunkten für eine Koalition ausgetauscht haben, steht jetzt auch fest, wann Union und SPD mit in den Poker um die nächste Bundesregierung einsteigen werden.

+++ Der Liveblog zur Bundestagswahl mit allen News und Ergebnissen +++

Zuerst treffen sich am Freitag (1.10.) Grüne und FDP erneut. Über Inhalte der bereits geführten Gespräche wollte FDP-Generalsekretär Volker Wissing keine Auskunft geben: „Wir haben Stillschweigen vereinbart.“ Auch das auf Instagram gepostete Bild wollte Wissing nicht kommentieren. Für die nächsten Verhandlungsrunden habe die FDP laut Wissing ein Team aus sechs und ein Team aus zehn Personen definiert. Wer in den jeweiligen Teams dabei ist, sagte Wissing nicht.

Anzeige

Die Grünen haben sich hingegen auch öffentlich bereits festgelegt, wer sondieren soll. Neben den Parteivorsitzenden Annalena Baerbock und Robert Habeck und den Fraktionschefs im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter, sollen dem Team die Fraktionsgeschäftsführerin Britta Hasselmann, Parteigeschäftsführer Michael Kellner, der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann, die bisherige Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth, der Europaparlamentarier Sven Giegold und die stellvertretende Parteivorsitzende Ricarda Lang angehören.

Anzeige

So geht es für die Grünen weiter

Die Grünen wollen am Freitag (1.10.) mit der FDP ihre Gespräche weiterführen und Sonntag (3.10.) mit der SPD über eine mögliche Beteiligung an einer neuen Bundesregierung diskutieren. Das sagte Parteichefin Annalena Baerbock am Mittwoch in Berlin. Die Union habe ihre Partei für die kommende Woche zu Gesprächen eingeladen. Nach Informationen des RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) soll das Gespräch am Dienstag stattfinden.

Anzeige
Video
Inklusive Selfie bei Instagram: Grüne und FDP haben vorsondiert
0:54 min
Sie sind zwei Zünglein an der Waage: Auf Grüne und FDP kommt es nach der Bundestagswahl an.  © AFP

So geht es für die FDP weiter

Die FDP will am Freitag mit den Grünen sprechen und am Wochenende auch mit SPD und dann mit der Union über eine Regierungsbildung nach der Bundestagswahl austauschen. Das sagte Wissing am Mittwoch. Am Sonntag (3.10.) kommt es dann zum Treffen mit der SPD. Am selben Tag am Abend treffen sich die Liberalen dann mit der Union. Eigentlich wollten sich FDP und Union bereits am Samstag treffen, man habe jedoch kein Termin gefunden - so hieß es.

Hauptstadt Radar Der RND-Newsletter mit dem 360-Grad-Blick auf die Politik. Immer dienstags, donnerstags und samstags.

Die CDU/CSU war bei der Bundestagswahl am Sonntag auf den Tiefpunkt von 24,1 Prozent gestürzt. Die SPD wurde mit 25,7 Prozent stärkste Kraft. Die Grünen kamen als drittstärkste Kraft auf 14,8 Prozent. Dahinter lag die FDP mit 11,5 Prozent.

RND/fw mit Material der dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen