• Startseite
  • Politik
  • Taliban freigelassen: Afghanische Regierung tauscht Gefangene vor Ramadan aus

Vor Ramadan: Afghanische Regierung lässt weitere Taliban frei

  • Der Fastenmonat Ramadan steht kurz bevor, nun hat die afghanische Regierung zum wiederholten Mal inhaftierte Taliban freigelassen.
  • Der Sprecher des nationalen Sicherheitsrates, Dschawid Faisal, spricht von 55 Personen.
  • Der Tausch gegen Gefangene ist jedoch noch nicht abgeschlossen.
Anzeige
Anzeige

Kabul. Die afghanische Regierung hat kurz vor Beginn des Fastenmonats Ramadan erneut inhaftierte Taliban freigelassen. 55 Anhänger der militant-islamistischen Gruppe seien am Mittwoch in mehreren Provinzen entlassen worden, schrieb der Sprecher des nationalen Sicherheitsrates, Dschawid Faisal, am Donnerstag auf Twitter. Die Regierung hat damit fast 500 Taliban auf freien Fuß gesetzt. Die Taliban ließen insgesamt 60 Männer frei.

Regierung in Kabul nicht beteiligt

Der Gefangenenaustausch war als Vorbedingung für innerafghanische Friedensgespräche in ein Abkommen aufgenommen worden, das die USA mit den Taliban am 29. Februar in Doha (Katar) unterzeichneten. Die Regierung in Kabul war nicht daran beteiligt, weil die Taliban direkte Gespräche mit ihr abgelehnt hatten. Bis zu 5000 inhaftierte Taliban sollten im Tausch gegen 1000 von den Rebellen festgehaltene Gefangene freikommen.

Anzeige
Anzeige

Präsident Aschraf Ghani forderte am Donnerstag die Taliban zu einer Waffenruhe auf. Vergangene Woche waren bei gewaltsamen Angriffen auf Regierungstruppen mehr als 100 Sicherheitskräfte gestorben. Auch die UN-Sondergesandte in Afghanistan, Deborah Lyons, forderte ein Ende der Gewalt. Die Waffen müssten zum Schweigen gebracht werden, damit alle Afghanen gemeinsam gegen die Corona-Pandemie kämpfen könnten.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen