• Startseite
  • Politik
  • Syrien: Staatsmedien berichten von israelischen Raketenangriffen

Syrische Staatsmedien berichten von israelischen Raketenangriffen

  • Nach Angaben von syrischen Staatsmedien ist Israel einen Luftschlag gegen das Land geflogen.
  • Zentrale und südliche Gebiete im Land seien mit Raketen angegriffen worden, Aktivisten zufolge kamen acht Menschen ums Leben.
  • Das israelische Militär äußert sich zu den Vorwürfen wie gewohnt nicht.
Anzeige
Anzeige

Damaskus. Israelische Kampfjets haben nach Darstellung syrischer Staatsmedien in der Nacht zum Mittwoch Raketenangriffe gegen Ziele in Syrien geflogen. Die Angriffe konzentrierten sich nach Militärangaben auf zentrale und südliche Gebiete im Land, berichtete die Agentur Sana ohne genauere Ortsangaben. Aktivisten zufolge wurden mindestens acht Kämpfer der Regierungstruppen getötet.

Getroffen worden sei auch ein Munitionslager, das der schiitischen Hisbollah-Miliz zugerechnet werde, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Mittwoch.

Staatsmedien: Israelische Jets griffen vom libanesischen Luftraum an

Anzeige

Die syrische Staatsagentur Sana meldete, die israelischen Jets hätten vom libanesischen Luftraum aus Ziele im Zentrum und Süden Syriens angegriffen. Die Luftabwehr habe mehrere Raketen abgeschossen. Es habe lediglich Sachschaden gegeben, berichtete Sana weiter.

Von israelischer Seite gab es dazu keinen Kommentar. Das israelische Militär äußert sich nie zu derartigen Berichten.

Israel greift regelmäßig Ziele in Syrien an. Diese Angriffe richten sich häufig gegen pro-iranische Milizen. Israel will in dem benachbarten Bürgerkriegsland den militärischen Einfluss des Irans zurückdrängen, der mit der Regierung in Damaskus verbündet ist. Teheran sieht in Israel einen Erzfeind.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen