• Startseite
  • Politik
  • Südafrika: Gericht verschiebt Haftantritt von Ex-Präsident Zuma

Südafrika: Gericht verschiebt Haftantritt von Ex-Präsident Zuma

  • Südafrikas früherer Präsident Jacob Zuma soll ins Gefängnis.
  • Wegen seines angeschlagenen Gesundheitszustandes sieht er sich in Haft jedoch in Lebensgefahr.
  • Das oberste Gericht des Landes verschiebt den Haftantritt nun.
Anzeige
Anzeige

Johannesburg. Der gerichtlich festgesetzte Haftantritt des südafrikanischen Ex-Präsidenten Jacob Zuma verschiebt sich. Das oberste Gericht des Landes werde am 12.Juli Zumas Antrag auf Annullierung seiner Haftstrafe prüfen, berichteten südafrikanische Medien am Samstag mit Verweis auf ein Schreiben des Gerichts. Wegen Missachtung einer gerichtlichen Vorladung war Zuma am vergangenen Dienstag vom Verfassungsgericht zu einer Haftstrafe von 15 Monaten verurteilt worden, die er spätestens am Sonntag hätte antreten sollen.

Nach Medienberichten hatte der 79-Jährige über seine Anwälte dem Gericht mitteilen lassen, die Haftstrafe würde angesichts seines angeschlagenen Gesundheitszustands sein Leben in Gefahr bringen. Er habe daher einen Anspruch auf erneute Überprüfung seines Falls, zitierte der Nachrichtensender News24 aus dem Anwaltsschreiben.

Am Wochenende ignorierten zahlreiche Zuma-Anhänger die derzeit geltenden Lockdown-Regeln und marschierten vor Zumas Anwesen in der Provinz KwaZulu-Natal auf, um ihre Unterstützung für den Ex-Präsidenten kundzutun. Man sei bereit für Zuma zu sterben, sagten einige der Demonstranten. Die Polizei untersuche bereits die Regelverstöße, sagte Vish Naidoo, ein Sprecher der Polizei im Interview mit dem südafrikanischen Sender eNCA.

Video
Südafrika: Ex-Präsident Zuma zu Gefängnisstrafe verurteilt
1:19 min
Der heute 79-Jährige hatte sich mehrfach geweigert, wegen der Korruptionsvorwürfe gegen ihn vor einer Untersuchungskommission auszusagen.  © Reuters
Anzeige

Zuma muss sich gerade vor einer Untersuchungskommission wegen diverser Korruptionsvorwürfe während seiner Amtszeit verantworten und war einer gerichtlichen Vorladung nicht gefolgt. Es ist das erste Mal überhaupt, dass ein ehemaliger Präsident des Landes zu einer Haftstrafe verurteilt wurde. Zuma wurden vom Verfassungsgericht fünf Tage gegeben, um sich in einer Polizeistation zu stellen. Seine Amtszeit von 2009 bis 2018 war von Korruptionsvorwürfen überschattet.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen