• Startseite
  • Politik
  • Südkorea: UN-Chef Guterres lobt Bemühungen zur Bekämpfung von Corona-Pandemie und Klimawandel

UN-Chef Guterres lobt Südkorea für Kampf gegen Corona und Klimawandel

  • Die Erholung von der Krise müsse “Hand in Hand mit Klima-Maßnahmen gehen”, sagt der UN-Chef.
  • “Jetzt ist es an der Zeit, Kohlenstoff mit einem Preis zu versehen und dass Verschmutzer für ihre Verschmutzung zu zahlen.”
  • Als Vorbild nannte Guterres Südkorea.
Anzeige
Anzeige

UN-Generalsekretär António Guterres hat zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und des Klimawandels nach dem Vorbild Südkoreas aufgerufen.

Er hoffe, viele Länder würden dem “bemerkenswerten Beispiel” Südkoreas folgen, sagte er am Donnerstag (New Yorker Zeit) und wies darauf hin, dass an diesem Tag kein Fall einer neuen Übertragung des Virus innerhalb Südkoreas vermeldet worden sei. Der Staat habe zudem Pläne für einen “sehr ehrgeizigen Green Deal” für seine Erholung von der Krise vorgelegt.

Die Ausbreitung des Virus in Südkorea hat sich in den vergangenen Wochen verlangsamt. Die Seuchenbekämpfungsbehörde des Landes vermeldete am Donnerstagmorgen vier neue Infektionsfälle in den zurückliegenden 24 Stunden, die alle aus dem Ausland stammten. Am Freitag gab sie neun neue Fälle bekannt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Liveblog+++

Südkorea hat sich bei den Tests auf Sars-CoV-2 an einer Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation orientiert, wie der Internetseite eines Herstellers der Tests zu entnehmen war. Dem Land gelang es, mehr als 20 000 Personen pro Tag zu testen. Mit der relativ schnellen Erkennung infizierter Personen, auch solcher ohne Symptome, wurde die Ausbreitung des Virus verlangsamt.

Guterres sagte, die Erholung von der Krise müsse "Hand in Hand mit Klima-Maßnahmen gehen", wie Südkorea sie plane. Er rief die Regierungen auf, sicher zu stellen, dass ihre Ausgaben zur Belebung der Wirtschaft der Schaffung "grüner Arbeitsplätze" und Nutzung klimafreundlicher Energie Priorität gewährten.

Anzeige

“Das Geld der Steuerzahler sollte nicht verwendet werden, um fossile Kraftstoffe zu subventionieren oder verschmutzende, Kohlenstoff-intensive Industrien zu retten”, sagte der Chef der Vereinten Nationen. “Jetzt ist es an der Zeit, Kohlenstoff mit einem Preis zu versehen und dass Verschmutzer für ihre Verschmutzung zu zahlen.”

Video
Söder: „Man kann auch in Bayern Urlaub machen"
0:50 min
Die Frage, ob man in Europa wieder Reisen könne, warf eine Diskussion auf.  © Reuters

RND/cle/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen