• Startseite
  • Politik
  • Steuererhöhungen wegen Corona-Krise? Mehrheit geht laut Umfrage davon aus

Steuererhöhungen wegen Corona-Krise? Mehrheit geht laut Umfrage davon aus

  • Wie können die wirtschaftlichen Schäden, die durch die Corona-Krise entstanden sind, aufgefangen werden?
  • Diese Frage beschäftigt Deutschland, Europa und die Welt.
  • In der Bundesrepublik geht laut einer Umfrage ein Großteil der Bürger von Steuererhöhungen in Folge der Krise aus.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Eine klare Mehrheit der Deutschen geht einer Umfrage zufolge davon aus, dass es wegen der Corona-Krise Steuererhöhungen geben wird. 62 Prozent glauben laut dem "Insa-Meinungstrend" für die "Bild"-Zeitung (Mittwoch) wegen der wirtschaftlichen Folgen der Krise daran. 18 Prozent rechnen demnach dagegen nicht mit höheren Steuern.

Steuerschätzer gehen davon aus, dass in diesem Jahr 81,5 Milliarden Euro weniger Steuern eingenommen werden als im vergangenen Jahr - ein Minus von mehr als zehn Prozent. Aus Sicht der SPD-Spitze lässt sich die Corona-Krise nur mit höheren Steuern und Abgaben bewältigen. SPD-Chefin Saskia Esken dringt deshalb auf eine stärkere Belastung hoher Einkommen, damit der Staat in der Corona-Krise aufgenommene Schulden zurückzahlen kann. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lehnt Steuererhöhungen dagegen ab - auch für Vermögende.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Experten gehen davon aus, dass sich die Staatsfinanzen schnell wieder erholen. Schon 2021 könnten die Steuereinnahmen mit 792,5 Milliarden Euro laut Prognose fast wieder auf Vorkrisenniveau sein.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen