• Startseite
  • Politik
  • Städtetag: Aufhebung der Impfpriorisierung „entscheidender Schritt“

Städtetag: Aufhebung der Impfpriorisierung „entscheidender Schritt“

  • Der Deutsche Städtetag mahnt an, dass es mehr Tempo beim Impfen brauche.
  • „Deshalb ist es ein entscheidender Schritt, dass die Impfpriorisierung bald aufgehoben werden soll“, sagt Städtetagspräsident Burkhard Jung.
  • Er sei sich sicher, dass sich die Mehrheit der Menschen impfen lassen werde.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Der Deutsche Städtetag hat das für Juni geplante Ende der Impfpriorisierung begrüßt. „Inzwischen ist das Impfen besser in Gang gekommen. Aber wir brauchen mehr Tempo. Deshalb ist es ein entscheidender Schritt, dass die Impfpriorisierung bald aufgehoben werden soll“, sagte der Leipziger Oberbürgermeister und Städtetagspräsident Burkhard Jung der Deutschen Presse-Agentur.

Video
Söder fordert mehr Rechte für Geimpfte
1:18 min
Beim Impfgipfel von Bund und Ländern hat Markus Söder laut Teilnehmern mehr Geschwindigkeit und Flexibilität bei den Corona-Impfungen gefordert.  © Reuters

Wenn sich jede Bürgerin und jeder Bürger um ein Impfangebot kümmern könne, werde das Impfen schneller vorangehen. „In den Impfzentren der Kommunen hat bislang alles reibungslos funktioniert. Sie werden auch diese neue Phase unkompliziert umsetzen“, sagte Jung.

Anzeige

Er zeigte sich sicher, dass der überwiegende Teil der Menschen sich impfen lassen werde. „Die meisten, weil sie das Virus zurückdrängen wollen, andere vielleicht auch, weil sie in die Biergärten gehen oder nach Mallorca fliegen wollen.“

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen