SPD-Vorsitz: Der nächste Kandidat meldet sich

  • In der SPD wirft ein neuer Aspirant für den Vorsitz seinen Hut in den Ring.
  • Es ist der weithin unbekannte Lübecker Marcus del Monte.
  • Allerdings erfüllt der 49-Jährige bisher nicht die notwendigen Voraussetzungen.
Anzeige
Anzeige

Lübeck. Das einfache Lübecker SPD-Parteimitglied Marcus del Monte will Bundesvorsitzender der Sozialdemokraten werden. Er habe seine Kandidatur dem Wahlvorstand in Berlin mitgeteilt, teilte der 49-Jährige in einer von der Landes-SPD am Mittwoch in Kiel weitergeleiteten Pressemitteilung mit.

Bisher hat del Monte, der erst im Juni in die SPD eingetreten ist und in Timmendorfer Strand wohnt, die Voraussetzungen für eine Kandidatur nicht erfüllt.

Lesen Sie hier: Warum auch der Ex-NRW-Finanzminister Walter-Borjans eine Kandidatur erwägt

Anzeige
1 von 8
1 von 8
Die sächsische Integrationsministerin Petra Köpping und Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius haben intern ihre Kandidatur angekündigt, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Parteikreisen erfuhr. Zuerst hatte das Nachrichtenmagazin "Spiegel" darüber berichtet.  @ Quelle: Robert Michael/zb/dpa

Wer an der Mitgliederbefragung zur Nachfolge der zurückgetretenen Parteichefin Andrea Nahles teilnehmen will, braucht die Unterstützung von mindestens fünf Kreisverbänden/Unterbezirken, einem Bezirk oder von einem Landesverband.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen