• Startseite
  • Politik
  • Sommerferien wegen Corona verschieben? KMK-Präsidentin ist dagegen

Die Sommerferien verschieben? Kultusminister-Chefin dagegen

  • Wie geht es in der Corona-Krise mit den Schulen weiter?
  • Wäre auch eine Verschiebung der Sommerferien denkbar?
  • Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK) und rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) hat dazu eine klare Auffassung.
|
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK) und rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) hält nichts von einer Debatte über eine Verschiebung der Sommerferien in der Corona-Krise. “Eine Verschiebung der Sommerferien steht derzeit nicht zur Debatte”, sagte Hubig dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). “Wir alle wollen, dass das Schuljahr 2020/2021 plangemäß starten kann”, setzte sie hinzu.

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Liveblog+++

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die KMK-Präsidentin erläuterte: “Es kann sein, dass einzelne Abiturprüfungen – je nachdem, wann die Länder in die Sommerferien starten – zu Beginn der Sommerferien abgelegt werden müssen.” Sie betonte: “Insgesamt wollen wir aber, dass unsere Lehrkräfte, unsere Schülerinnen und Schüler wie geplant in die Ferien starten können.”

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen