Rede zum CSU-Parteitag: Söder auf Mission 2021

  • Die CSU muss bei ihrem Parteitag dieses Mal ohne große Bühnenshow auskommen – er wurde ins Internet verlegt.
  • Parteichef Markus Söder verzichtet auf die übliche Abgrenzung zur politischen Konkurrenz und hält eine Regierungserklärung.
  • Für einen möglichen Kanzlerkandidaten ist das die richtige Form, kommentiert Daniela Vates.
|
Anzeige
Anzeige

Berlin. CSU-Parteitage folgen normalerweise einer einfachen Regel: Der jeweilige Vorsitzende poltert und wettert auf der Bühne, mehrere Hundert Delegierten im Saal jubeln und applaudieren. Bei manchen Stichworten wirkt das zuweilen wie auf Knopfdruck. Es sind Macht- und Kraftdemonstrationen, die ins Rauschhafte abgleiten können.

Ein Onlineparteitag ist für die CSU also ein besonders harter Bruch: Statt lautstarkes Publikum gibt es nur kleine schwebende Zustimmungszeichen auf dem Bildschirm. Alles ist ruhiger, formaler.

Video
Söder zitiert aus E-Mails, die ihn persönlich angreifen
2:34 min
“Ich werde Sie erschießen, in Scheibchen schneiden und Tigern zum Fraß vorwerfen” – Söder zitiert aus E-Mails, die ihn persönlich angreifen.  © Reuters
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Regierungserklärung statt großer Show

Parteichef Markus Söder hat die Form zu seinem Vorteil gewendet. Seine Rede war weniger ein Versuch, die Begeisterungsknöpfe der Delegierten zu finden – abfilmbare Gefühlsaufwallungen gab es ja ohnehin nicht.

Gesetzt, sachlich und ohne langatmiges Abarbeiten am politischen Gegner trat Söder auf. Es war eine Regierungserklärung, samt klassisch-biederem Setting am Schreibtisch. Söder erklärte die Corona-Politik.

Anzeige

Keine blau-weiße Brille

Für einen, der gegebenenfalls in einem Jahr als Kanzlerkandidat eine Bundestagswahl gewinnen will, war der Auftritt mehr als passend: Um gewinnen zu können, muss er Wähler auf allen Seiten mitnehmen – und davor auch noch die CDU.

Anzeige

Das funktioniert nur, wenn ein CSU-Chef nicht mehr den Eindruck erweckt, die Welt alleine durch eine weiß-blaue Brille zu sehen. Angela Merkel war bei Wahlen auch deswegen so erfolgreich, weil sie auch Wähler von FDP, Grünen und SPD zu binden wusste.

Das hat mittlerweile auch die CSU wieder verstanden: Söder kombiniert nun die Forderung nach einer Unternehmenssteuerreform mit einer Frist für Verbrennungsmotoren und dem Verbot der Reichskriegsflagge.

Seine persönlichen Ambitionen hat Söder auf dem Parteitag explizit offen gelassen. Aber in der CSU-Zentrale hat man bereits einen plakativen Slogan gefunden: “Mission 2021”.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen