• Startseite
  • Politik
  • Söder als Kanzlerkandidat "ausbefördert" - "CSU hat nie einen Kanzler gestellt"

Söder: “Es muss schon einen Grund haben, warum die CSU nie einen Kanzler gestellt hat”

  • Viele hoffen auf eine Kanzlerkandidatur Markus Söders für die Union.
  • Doch der CSU-Chef hat sich erneut reserviert dazu geäußert.
  • Der bayerische Landeschef hält sich für “ausbefördert”.
Anzeige
Anzeige

München/Frankfurt. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich einmal mehr zurückhaltend zu einer möglichen Kanzlerkandidatur geäußert. Er sei der jüngste CSU-Politiker, der in der Parteigeschichte die Doppelfunktion von Ministerpräsident und Parteivorsitzendem ausfülle, sagte er der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” (Samstagsausgabe). “Damit bin ich quasi ausbefördert.”

Er fügte hinzu: “Es muss schon irgendeinen Grund haben, warum die CSU nie einen Kanzler gestellt hat.” Söder gilt neben den drei Anwärtern auf den CDU-Vorsitz, Armin Laschet, Friedrich Merz und Norbert Röttgen, als möglicher Kanzlerkandidat der Union für die kommende Bundestagswahl.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen