#Sharpiegate: Trump-Anhänger befeuern Verschwörungstheorie

  • In sozialen Medien verbreitet sich eine Verschwörungstheorie, dass in Arizona Wahlzettel von Trump-Anhängern ungültig gemacht worden seien.
  • Schuld sind Filzstifte, wird unter dem Hashtag #Sharpiegate behauptet.
  • Wahlbeamte widersprechen deutlich.
Anzeige
Anzeige

Washington. Während US-Staaten nach und nach die Ergebnisse der Präsidentschaftswahl bekannt geben, behaupten einige Nutzer sozialer Medien, in Arizona würden Stimmen für ungültig erklärt. Die angeblichen Schuldigen: Filzstifte.

Mit #Sharpiegate („Sharpie“ ist der Name einer Filzstift-Marke) versehene Beiträge in sozialen Medien legten nahe, dass Wahlbeamte im Bezirk Maricopa insbesondere Wählern von Präsident Donald Trump Filzstifte gegeben hätten, die bei der automatischen Auszählung angeblich Probleme bereiteten.

Wahlbeamte in Arizona teilten jedoch mit, Filzstifte hätten keinen Einfluss auf die automatische Auszählung, und falls es Probleme gebe, würden Stimmen nicht einfach wegfallen. Ähnlich äußerte sich Katie Hobbs, erste Stellvertreterin des Gouverneurs von Arizona, beim Sender CNN.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen