Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kreml warnt westliche Staaten

Putin droht mit „Mitteln der Zerstörung“ auf Lieferung schwerer Waffen

Der russische Präsident Wladimir Putin

Der russische Präsident Wladimir Putin

Moskau. Der russische Präsident Wladimir Putin hat eine indirekte Drohung an westliche Staaten gerichtet, die die Ukraine mit Waffen beliefern. Russland werde „unsere Mittel der Zerstörung“ nutzen, um Objekte zu treffen, „die wir bisher nicht angegriffen haben“, wenn die Ukraine Raketensysteme mit größerer Reichweite erhalte, sagte Putin am Sonntag in einem Fernsehinterview. Ob Putin sich auf neue Ziele innerhalb oder außerhalb der Grenzen der Ukraine bezog, war zunächst nicht klar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die westlichen Waffenlieferungen hätten das Ziel, den bewaffneten Konflikt so lange wie möglich zu verlängern, sagte Putin. Er spielte damit auf US-Pläne an, Kiew Mehrfach-Raketenwerfer-Systeme zu liefern. Solche Lieferungen veränderten wohl wenig für die ukrainische Regierung, sondern ersetzten nur Verluste von Raketen ähnlicher Reichweite, über die sie bereits verfüge, sagte Putin.

+++ Alle Entwicklungen zum Krieg gegen die Ukraine im Liveblog +++

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sollte Kiew Raketen mit größerer Reichweite erhalten, werde Moskau „angemessene Schlussfolgerungen ziehen und unsere Mittel der Zerstörung nutzen, von denen wir jede Menge haben“.

RND/AP

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Top Themen

Krieg in der Ukraine
 

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken