Schweiz: Trotz hoher Infektionszahlen kein Lockdown

  • Die Schweiz zögert, einen landesweiten Lockdown zu verhängen.
  • „Wir versuchen einen anderen Weg“, sagt der Gesundheitsminister.
  • Für die Festtage sind weitere Entscheidungen am kommenden Freitag zu erwarten.
Anzeige
Anzeige

Bern. Die Schweiz zögert trotz hoher Corona-Infektionszahlen weiterhin, sofort einen landesweiten Lockdown zu verhängen. „Wir versuchen einen anderen Weg“, sagte Gesundheitsminister Alain Berset am Montag.

Die bisherigen Maßnahmen könnten aber nur greifen, wenn alle Schweizer mitmachten. Vorsorglich diskutiere die Regierung derzeit mit den Kantonen einen „Eskalationsmechanismus” während der Festtage. Am kommenden Freitag seien Entscheidungen zu erwarten. Die Corona-Situation hat sich besonders in der Zentral- und der Ostschweiz sowie im Raum Zürich verschärft.

Schweiz vermeldet hohe Infektionszahlen

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag innerhalb von 72 Stunden 10.726 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Rechnerisch und unter Berücksichtigung der Zahl der Einwohner entspräche das in Deutschland mehr als 30.000 Fällen binnen 24 Stunden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen