Italien prüft offenbar Corona-Impfpflicht für Lehrer

  • Italiens Ministerpräsident Mario Draghi hat in der Vergangenheit immer wieder betont, wie wichtig normaler Unterricht in den Klassen sei.
  • Nun prüft seine Regierung nach Medienberichten eine Impfpflicht für Lehrer und anderes Personal an Schulen.
  • Nach offiziellen Angaben sind bereits 85 Prozent der Lehrer in Italien zumindest einmal gegen Covid-19 geimpft.
Anzeige
Anzeige

Rom. In Italien erwägt die Regierung nach einem Zeitungsbericht eine Corona-Impfpflicht für Lehrer und anderes Personal an den Schulen.

Noch in dieser Woche könnte dazu ein Dekret erlassen werden, hieß es am Dienstag in der Zeitung „Corriere della Sera“. Zuvor solle es noch ein Treffen mit den Gewerkschaften geben.

Die Pandemie und wir Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise ‒ jeden Donnerstag.
Anzeige

Schulferien in Italien noch bis September

Gesundheitsminister Roberto Speranza sagte im Fernsehen, es werde geprüft, was das wirksamste Mittel sei, um Präsenzunterricht wieder zu ermöglichen.

Nach offiziellen Angaben sind 85 Prozent der Lehrer zumindest einmal gegen Covid-19 geimpft. Allerdings gibt es erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Regionen.

Ministerpräsident Mario Draghi betonte in der Vergangenheit immer wieder, wie wichtig normaler Unterricht in den Klassen sei.

Derzeit sind in Italien noch bis September Ferien. Wegen der Pandemie mussten viele Mädchen und Jungen vergangenes Jahr zu Hause via Internet am Unterricht teilnehmen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen