Scholz: SPD und Union wollen gemeinsam Pflegelöhne verbessern

  • Die Koalition der Bundesregierung ist sich laut Vizekanzler Olaf Schold (SPD) über ein gemeinsames Vorgehen zur Verbesserung der Löhne in der Altenpflege einig.
  • Dies sei „ein gutes Signal für mehr Fairness und Respekt“, so Scholz.
  • Um die Löhne anzuheben, sollen Leistungen der Pflegekassen an die Zahlung von Tariflöhnen in den Einrichtungen gebunden werden.
Anzeige
Anzeige

Düsseldorf. Union und SPD haben sich nach den Worten von Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) grundsätzlich auf ein gemeinsames Vorgehen zur Verbesserung der Löhne in der Altenpflege geeinigt.

„Das nehmen wir jetzt gemeinsam in Angriff - eine gute Nachricht für viele Pflegekräfte und ein gutes Signal für mehr Fairness und Respekt“, sagte der Bundesfinanzminister der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Mittwoch).

Gemeinsam mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) habe er vorgeschlagen, Leistungen aus der öffentlichen Pflegekasse daran zu binden, dass in den Einrichtungen Tariflöhne gezahlt werden, erklärte Scholz.

„Es ist doch ein Alarmsignal, dass Beschäftigte in Pflegeberufen derzeit im Schnitt nur sieben, acht Jahre bleiben - das muss deutlich besser werden“, sagte er.

RND/epd

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen