• Startseite
  • Politik
  • Scheuer für Einreise-Erlaubnis geimpfter Personen aus Nicht-EU-Staaten

Scheuer für Einreise-Erlaubnis geimpfter Personen aus Nicht-EU-Staaten

  • Derzeit dürfen nur Menschen aus bestimmten Drittstaaten einreisen.
  • Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer spricht sich dafür aus, die Einreisemöglichkeiten aus Nicht-EU-Staaten auszuweiten.
  • Wer geimpft sei, solle schnellstmöglich Reisefreiheit bekommen.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat sich dafür ausgesprochen, Einreisen für geimpfte Menschen aus Nicht-EU-Staaten grundsätzlich zu erlauben. „Wir brauchen Reisefreiheit für Geimpfte – und zwar schnellstmöglich. Ich denke da eher an Tage als an Wochen“, sagte Scheuer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag). Das Ziel sei ein koordiniertes Vorgehen auf europäischer Ebene, das aber nicht zu lange dauern dürfe.

Derzeit sind Einreisen nur aus bestimmten Drittstaaten erlaubt. Seit Kurzem steht es den EU-Mitgliedsstaaten aber frei, Einreisen auf Basis von Impfnachweisen zu ermöglichen. In Deutschland ist noch unklar, wie damit umgegangen werden soll.

„Deutschland ist Exportnation mit engen wirtschaftlichen Verflechtungen in alle Welt. Wir sind auf internationale Geschäftsreisen angewiesen“, betonte Scheuer. Aber auch private Reisen sollten für Menschen, die geimpft seien, wieder möglich werden. „Sie haben ein Recht darauf.“

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen