• Startseite
  • Politik
  • Saudischer Botschafter in Deutschland steigt zum Außenminister auf

Saudischer Botschafter in Deutschland steigt zum Außenminister auf

  • Erst dieses Jahr hat er die Aufgabe des Botschafters in Berlin übernommen. Nun ist Prinz Faisal bin Farhan bin Abdullah Al-Saud zum Außenminister Saudi-Arabiens ernannt worden.
  • Kürzlich hat er sich noch zum Stopp deutscher Rüstungsexporte in sein Land geäußert.
  • Die deutsche Industrie sei der “erste Verlierer”.
Anzeige
Anzeige

Berlin/Riad. Der bisherige Botschafter Saudi-Arabiens in Deutschland ist zum neuen Außenminister des Königreichs ernannt worden. Das berichtete die staatliche saudische Nachrichtenagentur Spa. Prinz Faisal bin Farhan bin Abdullah Al-Saud hatte die Aufgabe als Botschafter in Berlin erst dieses Jahr übernommen und folgt auf Ibrahim bin Abdulasis Al-Assaf. Der Wechsel an der Ministeriumsspitze erfolgt den Angaben nach im Zuge einer größeren Personalrochade im saudischen Behördenapparat.

Als Botschafter hatte sich der Prinz vergangenen Monat enttäuscht über den verlängerten Stopp deutscher Rüstungsexporte in sein Land geäußert. Gleichzeitig spielt er die Folgen herunter. "Der erste Verlierer des Exportstopps ist die deutsche Industrie, sind deutsche Arbeitsplätze", sagte der Botschafter in einem "Focus"-Interview. "Wir können leicht andere Quellen finden."

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Deutschland hatte den Exportstopp im November 2018 nach der Tötung des regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi im saudischen Generalkonsulat in Istanbul verhängt.

Anzeige

RND/dpa