• Startseite
  • Politik
  • Saudi-Arabien: Familie von Jamal Khashoggi vergibt Mördern - und bewahrt sie vor Hinrichtung

Fall Khashoggi: Söhne vergeben den Mördern ihres Vaters

  • Der saudi-arabische Journalist Jamal Khashoggi war im Oktober 2018 ermordet worden.
  • Fünf Personen wurden dafür zum Tode verurteilt.
  • Nun haben die Söhne Khashoggis den Mördern vergeben - und sie damit vor der Hinrichtung bewahrt.
Anzeige
Anzeige

Dubai. Die Söhne des ermordeten saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi haben die fünf dafür verurteilten Agenten vor der Hinrichtung bewahrt. "Wir, die Söhne des Märtyrers Jamal Khashoggi, geben bekannt, dass wir denen vergeben, die unseren Vater getötet haben, während wir den Lohn des allmächtigen Gottes erbitten", twitterte Salah Khashoggi am Freitag.

Der Schritt war erwartet worden und entspricht der muslimischen Tradition, in den letzten Tagen des Fastenmonats Ramadan Verurteilte zu begnadigen, wo dies rechtlich möglich ist.

Der in den USA ansässige Jamal Khashoggi war im Oktober 2018 in das saudische Konsulat in Istanbul gegangen, um Dokumente für seine geplante Hochzeit abzuholen. In dem Gebäude wurde der Kritiker des saudischen Kronprinzen Mohammed bin-Salman von Agenten getötet und sein Körper offenbar zerstückelt. Die Leiche ist bis heute nicht aufgetaucht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Nach langem Leugnen räumte Saudi-Arabien die Tötung Khashoggis ein und stellte sie als aus dem Ruder gelaufene Geheimdienstaktion dar. Kronprinz Mohammed beteuerte in einem Interview, er habe keine Kenntnis von der Tötung Khashoggis gehabt. Aber als “Führer in Saudi-Arabien” trage er gleichwohl die volle Verantwortung dafür.

Anzeige

In Saudi-Arabien wurden elf Personen wegen der Tötung Khashoggis vor Gericht gestellt. Fünf von ihnen wurden nach einem weitgehend geheim geführten Prozess im Dezember zum Tode verurteilt, allerdings so, dass eine Begnadigung möglich blieb. Dabei folgte das Gericht der Darstellung der saudischen Regierung.

Khashoggis Sohn Salah, der in Saudi-Arabien lebt, sprach das Gericht eine Entschädigung zu. Die saudi-arabische Zeitung “Arab News” schrieb, die Erklärung Salah Khashoggis und seiner Brüder bedeute nicht, dass die Mörder jetzt ohne Strafe davonkämen.

RND/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen