Sahra Wagenknecht plant Buch über die Fehler der Linken

  • Die innerparteiliche Reizfigur Sahra Wagenknecht wird ihre Partei womöglich noch mehr reizen.
  • Die frühere Chefin der Bundestagsfraktion der Linken hat ein Buchprojekt angekündigt.
  • Darin soll es darum gehen, warum Arbeiter und Ärmere heute in fast allen Ländern mehrheitlich rechts wählen.
Anzeige
Anzeige

Die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht hat ein neues Buchprojekt angekündigt.

Es gehe um "die Fehler, die aus meiner Sicht von den Linken gemacht werden und eine wesentliche Ursache der europaweiten Rechtsentwicklung sind, also dafür, dass Arbeiter und Ärmere heute in fast allen Ländern mehrheitlich rechts wählen", sagte Wagenknecht der "taz".

Zu ihrem Rückzug als Fraktionsvorsitzende im Bundestag sagte sie: "Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich noch viel erreiche, wenn ich einfach in dieser Routine weitermache."

Sie wolle nun "wieder mehr geistige Freiheit haben, neue Ideen zu entwickeln, sie dann auch zu äußern und nicht darüber nachdenken zu müssen, ob ich damit womöglich wieder gegen irgendeinen Kanon linker Glaubenssätze verstoße und meinen Gegnern Vorwände für neue Angriffe liefere."

Anzeige

Wagenknecht hatte nach langen internen Querelen unter anderem wegen der Migrationspolitik und auch aus gesundheitlichen Gründen auf eine erneute Kandidatur für den Posten als Fraktionschefin verzichtet.

RND/cle/dpa