Sächsischer Verfassungsschutz stuft Pegida als extremistische Bewegung ein

Das sächsische Landesamt für Verfassungsschutz hat die fremdenfeindliche Pegida-Bewegung als erwiesene extremistische Bestrebung eingestuft.

0:51 min
Es lägen inzwischen gesicherte Erkenntnisse vor, dass sich die selbsternannten „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ im Laufe der Jahre zu einer verfassungswidrigen Bewegung entwickelt haben. Das teilte das sächsische Landesamt für Verfassungsschutz am Freitag in Dresden mit.  © dpa