Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kiew ist alarmiert: Russland plant offenbar Militärübungen vor ukrainischen Häfen

Russland absolvierte bereits im Oktober Marine-Militärübung im Schwarzen Meer vor der Krim. (Archivbild)

Russland absolvierte bereits im Oktober Marine-Militärübung im Schwarzen Meer vor der Krim. (Archivbild)

Kiew/Mariupol. Russland soll für Militärübungen knapp 70 Prozent des Asowschen Meeres um die annektierte ukrainische Halbinsel Krim gesperrt haben. Die russische Flotte plane offenbar Schießübungen vor den ukrainischen Häfen Mariupol, Berdjansk und Henitschesk, teilten Kiews Seestreitkräfte am Freitag mit. Eine Bestätigung der russischen Seite lag zunächst nicht vor.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Das Asowsche Meer ist ein Binnenmeer zwischen Russland und der Ukraine.

Das Asowsche Meer ist ein Binnenmeer zwischen Russland und der Ukraine.

Am Vortag hatte der russische Grenzschutz einem Schiff der ukrainischen Marine vorgeworfen, sich ohne Erlaubnis der Meerenge von Kertsch genähert zu haben. Die Führung in Moskau sprach von einer gefährlichen Provokation. Kiew wies den Vorwurf zurück. Das Schiff „Donbass“ habe die eigenen Hoheitsgewässer nicht verlassen. Das Asowsche Meer ist ein gemeinsames Binnenmeer zwischen Russland und der Ukraine und ist nur durch die Straße von Kertsch mit dem größeren Schwarzen Meer verbunden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im November 2018 waren drei ukrainische Militärschiffe bei dem Versuch, diese Meerenge zu durchqueren, vom russischen Grenzschutz gekapert worden. Die 24 Matrosen kamen erst nach monatelangen Verhandlungen wieder frei. Der Zwischenfall verschlechterte die Beziehungen beider Ex-Sowjetrepubliken weiter. Die Ukraine sieht sich im Krieg mit Russland, seit der Nachbar 2014 zuerst die Krim annektierte und danach ostukrainischer Separatisten im Donbass unterstützte.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen