• Startseite
  • Politik
  • Robert Habeck fordert schnelle Umsetzung der Bund-Länder-Maßnahmen

Habeck fordert schnelle Umsetzung der Bund-Länder-Maßnahmen

  • Grünen-Chef Robert Habeck hat eine zügige Umsetzung der von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie gefordert.
  • „Die Corona-Situation in Deutschland ist dramatisch“, sagte Habeck.
  • Es gelte jetzt, keine Zeit zu verlieren und die vierte Welle abzuflachen.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Nach den weitreichenden Beschlüssen von Bund und Ländern zur Eindämmung der vierten Corona-Welle fordert Grünen-Chef Robert Habeck eine schnelle Umsetzung der Maßnahmen. „Die Corona-Situation in Deutschland ist dramatisch“, sagte der künftige Vizekanzler der Deutschen Presse-Agentur. „Die beschlossenen Maßnahmen müssen nun umgehend um- und durchgesetzt werden. Denn es gilt jetzt keine Zeit zu verlieren und die vierte Welle abzuflachen.“

Video
Merkel verkündet harte Einschnitte für Ungeimpfte
1:05 min
Als Reaktion auf die hohen Corona-Infektionszahlen haben die Spitzen von Bund und Ländern bundesweite weitreichende Einschränkungen für Ungeimpfte beschlossen.  © AFP

Bund und Länder hatten am Donnerstag Maßnahmen vorgestellt, um die Virusausbreitung zu bremsen. Ungeimpften wird im Weihnachtsgeschäft der Zutritt zu den meisten Läden verwehrt. Auch Apotheken und Pflegefachkräfte sollen Impfungen übernehmen können, im Dezember kommen Millionen Dosen zusätzlich. Der Verkauf von Böllern und Feuerwerk zu Silvester wird bundesweit verboten.

Anzeige
Hauptstadt Radar Der RND-Newsletter mit dem 360-Grad-Blick auf die Politik. Immer dienstags, donnerstags und samstags.

Habeck stellt Wirtschaftshilfen für Corona-Winter in Aussicht

Der künftige Wirtschafts- und Klimaschutzminister Habeck räumte ein, dass die Maßnahmen für viele Menschen berufsbedingte Einschnitte und finanzielle Einbußen bedeuteten. Er versprach aber, dass die Wirtschaftshilfen weiterfließen würden, um über den Corona-Winter zu kommen.

Habeck sprach sich erneut für eine allgemeine Impfpflicht aus, über die der Bundestag in den nächsten Wochen abstimmen soll. Sie stelle zwar einen weitgehenden Eingriff in die Freiheit des Einzelnen dar. „Dennoch halte ich es für einen notwendigen Schritt, um Menschenleben zu retten und die Freiheit der Gesellschaft auf Dauer zu gewährleisten“, sagte Habeck.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen