„RND vor Ort“: Baerbock, Scholz und Laschet zu Gast

  • Das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) startet im August die neue Veranstaltungsreihe „RND vor Ort“.
  • Zu Gast werden im Wahljahr die Kanzlerkandidaten Olaf Scholz, Armin Laschet und Annalena Baerbock sein.
  • Der Bühnentalk wird von Eva Quadbeck und Kristina Dunz gemeinsam mit den Chefredakteuren der RND-Partnertitel in den Regionen durchgeführt.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) der Madsack Mediengruppe startet im August mit seiner neuen Veranstaltungsreihe ‚RND vor Ort‘. Als gemeinschaftliches Projekt realisiert das RND den Bühnentalk, der über die Bundestagswahl hinausgehen soll, in Zusammenarbeit mit seinen regionalen Partnern.

Es werden die Themen aufgegriffen, die Leserinnen und Leser in ihren Regionen bewegen und bundesweit für Schlagzeilen sorgen. Im Wahljahr 2021 sind die ersten Gesprächspartner die Kanzlerkandidaten Olaf Scholz (SPD) und Armin Laschet (CDU) sowie Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock (Grüne).

Video
Die Kanzlerkandidaten zu Gast beim RND
0:28 min
Bei „RND vor Ort“ kommen die Kanzlerkandidaten der größten Parteien ins Gespräch mit Kristina Dunz und Eva Quadbeck.  © RND
Anzeige

„Wir freuen uns, mit ‚RND vor Ort‘ ein Format zu bieten, das die überregionale Ausrichtung des RND mit der regionalen Stärke unserer Partner vereint. Eva Quadbeck und Kristina Dunz, die Spitze unseres Hauptstadtstudios, schaffen mit unseren starken Regionalmarken ein Forum, das einen direkten Austausch mit unseren Leserinnen und Lesern erlaubt und das politische Geschehen ganz konkret einordnet“, sagt Marco Fenske, Chefredakteur des RND.

Hauptstadt Radar Der RND-Newsletter mit dem 360-Grad-Blick auf die Politik. Immer dienstags, donnerstags und samstags.

Zum Start empfangen die „Kieler Nachrichten“ und die „Lübecker Nachrichten“ gemeinsam Olaf Scholz, der am 4. August zum Gespräch nach Kiel kommt. Mitte August begrüßt die „Ostsee-Zeitung“ Armin Laschet in Rostock. Annalena Baerbock wird Ende August bei der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ und der „Neuen Presse“ in Hannover zu Gast sein.

„Wir möchten mit ‚RND vor Ort‘ die Bundespolitik zu unseren Leserinnen und Lesern in die Regionen bringen und zugänglich machen. Unser Konzept sieht vor, die oft abstrakte Berliner Politik aufs Leben vor Ort herunterzubrechen. Mit privaten Anekdoten sollen die Kanzlerkandidaten auch als Menschen sichtbar werden“, sagt Eva Quadbeck, stellvertretende Chefredakteurin und Leiterin des RND-Hauptstadtbüros.

Bei allen drei Veranstaltungen haben Leserinnen und Leser sowie weitere Gäste die Möglichkeit, vor Ort am Talk teilzunehmen und Fragen zu stellen. Wer nicht dabei ist, kann den Gesprächen per Livestream über die Social-Media-Kanäle des RND folgen. Übertragen werden die Bühnentalks von den Livestream-Spezialisten der Madsack-Tochter TVN Group Film & TV Production.

Auch ein weiterer „RND vor Ort“-Talk steht bereits fest: Ende des Jahres wird im Nachgang zur Bundestagswahl eine Veranstaltung mit dem ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck in Leipzig stattfinden.

RND

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen