Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Robert-Koch-Institut stellt regelmäßige Corona-Lageberichte ein

Berlin. Das Robert-Koch-Institut verzichtet künftig auf seine regelmäßigen Lageberichte zur Corona-Pandemie, wie Vize-Präsident Lars Schaade am Donnerstag in Berlin mitteilte. “Es gibt eine neue Phase der Pandemie”, sagte er. Deshalb werde man Pressebriefings von nun an nur noch anlassbezogen abhalten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Liveblog+++

Zu Beginn der Krise hatten sich das Institut in Person von Präsident Lothar Wieler und seinem Stellvertreter Schaade an jedem Werktag an Presse und Öffentlichkeit gewandt. Vor einigen Wochen änderte man den Rhythmus und reduzierte die Unterrichtungen auf zuletzt zweimal pro Woche.

RND-Videoschalte zur Telefonkonferenz der Kanzlerin: Tobias Peter im Gespräch mit Tim Szent-Ivanyi

"Mehr Entscheidungsverantwortung an die Bundesländer" - so lautet die Losung des Tages. Eine Analyse des RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schaade bat um Verständnis für die Entscheidung, die “die Leitung des Robert-Koch-Instituts” getroffen habe. Er wisse, dass das Interesse der Bevölkerung an den Briefings sehr groß sei. Daher verwies er auf die entsprechenden Online-Angebote des RKI. Die normale Pressearbeit über die üblichen Wege werde natürlich fortgesetzt, betonte Schaade.

RND/tdi

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.