• Startseite
  • Politik
  • Rettungsschiff “Alan Kurdi” in italienischem Hafen eingelaufen

Rettungsschiff “Alan Kurdi” in italienischem Hafen eingelaufen

  • Das Rettungsschiff “Alan Kurdi” hat die Genehmigung erhalten, einen italienischen Hafen anzusteuern.
  • Bereits am Sonntagmorgen lief das Schiff im Hafen von Pozzallo auf Sizilien ein.
  • Zuvor hatte die Hilfsorganisation “Sea-Eye” 32 Menschen vor der libyschen Küste aus Seenot gerettet.
Anzeige
Anzeige

Frankfurt a.M.. Mit 32 aus dem Mittelmeer geretteten Flüchtlingen an Bord hat die "Alan Kurdi" die Erlaubnis zum Anlegen in Sizilien bekommen. "Wir haben einen sicheren Hafen", twitterte die Hilfsorganisation Sea-Eye am Samstagabend. Die Seenotretter hätten grünes Licht dafür bekommen, die Geretteten in Pozzallo an Land zu bringen. Bereits am Sonntagmorgen lief das Schiff in dem Hafen ein.

Das Team der "Alan Kurdi" hatte die Flüchtlinge am Donnerstagabend an Bord genommen. Unter den Geretteten sind den Angaben nach zehn Kinder, das jüngste drei Monate alt. Die Flüchtlinge hätten angegeben, libysche Staatsbürger zu sein.

RND/epd

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen