Queen zeichnet britischen Gesundheitsdienst mit Orden aus

  • Nirgendwo sonst in Europa sind mehr Menschen am Coronavirus gestorben wie in Großbritannien.
  • Der britische Gesundheitsdienst NHS hat nun von Queen Elizabeth II. die höchste zivile Auszeichnung für Tapferkeit in dem Land erhalten.
  • Auch ein Dankgottesdienst steht an.
Anzeige
Anzeige

London. Queen Elizabeth II. hat dem Gesundheitsdienst NHS die höchste zivile Auszeichnung für Tapferkeit in Großbritannien verliehen.

„Über mehr als sieben Jahrzehnte hinweg - und insbesondere in jüngster Zeit - haben Sie das Volk unseres Landes mit Courage, Barmherzigkeit und Hingabe unterstützt, indem sie höchste Standards im öffentlichen Dienst demonstriert haben“, schrieb die Königin in einer Botschaft an die Belegschaft des NHS, der am Montag den 73. Jahrestag seiner Gründung beging.

Es bereite ihr große Freude, dem Gesundheitsdienst das Georgs-Kreuz im Namen einer dankbaren Nation zu verleihen, erklärte die Monarchin. Das Vereinigte Königreich empfinde aufrichtige Wertschätzung für den NHS.

Anzeige
Die Pandemie und wir In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise – jeden Donnerstag.

128.000 Menschen starben in Großbritannien am Coronavirus

Das NHS-Personal hat in der Pandemie fortwährend Lob für Verdienste um die Rettung von Menschenleben und die großflächigen Impfungen der Bevölkerung bekommen. In Großbritannien starben bisher 128.000 Menschen am Virus - so viele wie nirgendwo sonst in Europa.

Video
Merkel bei Johnson: Kritik an Zuschauerzahlen bei EM-Spielen
1:10 min
Bei ihrem Treffen haben der britische Premier Boris Johnson und Bundeskanzlerin Angela Merkel über die Zukunft der deutsch-britischen Beziehungen gesprochen.  © Reuters
Anzeige

Das Land bereitet aktuell einen Dankgottesdienst in der Londoner St. Paul’s Cathedral anlässlich der Gründung des NHS und zu Ehren seiner Mitarbeiter vor, die an vorderster Front gegen die Pandemie kämpfen. Unter den Teilnehmern soll die medizinische Fachkraft sein, die die ersten bekannten Covid-19-Patienten behandelte.

Erwartet werden auch die Krankenschwester, die in Großbritannien die erste Corona-Impfdosis verabreichte, und die Impfstoffforscherin Sarah Gilbert, die maßgeblich an der Entwicklung des Vakzins der Oxford-Universität und des Pharmakonzerns Astrazeneca beteiligt war.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen