Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Proteste gegen A-49-Ausbau: Klimaaktivisten besetzen hessische Vertretung

Im Dannenröder Forst in Hessen haben die Rodungsarbeiten angefangen: Aktivisten besetzten derweil das Dach der 
hessischen Vertretung in Berlin.

Im Dannenröder Forst in Hessen haben die Rodungsarbeiten angefangen: Aktivisten besetzten derweil das Dach der hessischen Vertretung in Berlin.

Berlin. Klima-Aktivisten haben nach Polizeiangaben am Freitagmorgen vorübergehend das Dach der hessischen Landesvertretung in Berlin besetzt. Nach Angaben eines Polizeisprechers befanden sich rund zehn Personen auf dem Dach des Gebäudes sowie weitere rund 50 Unterstützer davor.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Hessen: Protest gegen Umweltpolitik der Grünen

Um gegen den Bau der A49 zu protestieren, kletterten Aktivisten verschiedener Klimaschutzinitiativen auf das Dach der hessischen Landesvertretung in Berlin.

Sie protestierten mit der Aktion gegen die Rodung des Dannenröder Waldes in Hessen und forderten einen sofortigen Baustopp an der neuen Autobahn A49. Die Aktion wurde nach etwa zwei Stunden friedlich beendet. Die Polizei nahm von den Demonstranten auf dem Dach die Personalien auf.

Verkehrswende einfordern

“Mitten in der Klimakrise einen Wald für eine neue Autobahn zu roden, ist klimapolitischer Wahnsinn”, erklärte Riva Morel von “Fridays for Future”: “Wir müssen jetzt mit der Verkehrswende anfangen, das bedeutet: Busse, Bahnen und Radwege bauen statt neue Autobahnen.” Sie forderte die schwarz-grüne Landesregierung auf, Räumung und Rodung sofort zu stoppen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Proteste zum A49-Ausbau: Polizei stellt sich auf wochenlangen Einsatz ein

Im Dannenröder Forst protestieren Umweltschützer gegen Rodungen für die A49. Zum Auftakt der Arbeiten ist die Polizei mit zahlreichen Einsatzkräften präsent.

An der Aktion in Berlin beteiligten sich nach eigenen Angaben auch Vertreter von "Ende Gelände", den "Anti-Kohle-Kidz" und von "Sand im Getriebe Berlin".

Wald seit einem Jahr besetzt

Der Ausbau der A49 zwischen Kassel und Gießen ist seit Jahrzehnten umstritten. Im Juni wies das Bundesverwaltungsgericht eine Klage gegen den Weiterbau ab. Seit etwa einem Jahr besetzen Umweltaktivisten den Dannenröder Forst. Sie wollen nach eigenen Angaben einen gesunden Mischwald mit teilweise 300 Jahre alten Bäumen vor der Abholzung schützen und fordern eine Verkehrswende.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Klimabewegung “Extinction Rebellion” hat für nächste Woche Protest- und Blockadeaktionen in Berlin angekündigt, um den Druck für mehr Klimaschutz zu erhöhen.

RND/epd

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen