• Startseite
  • Politik
  • Pressesprecherin von Trump: Nach Sarah Sanders und Sean Spicer gibt jetzt auch Stephanie Grisham ihr Amt ab

Trump-Sprecherin Grisham gibt ihr Amt ab

  • Sie war im Juni 2019 auf Sarah Sanders gefolgt, nun gibt sie ihren Job schon wieder ab: Stephanie Grisham.
  • Die Pressesprecherin des Weißen Hauses wird nicht länger für die Öffentlichkeitsarbeit von Donald Trump tätig sein.
  • Aber: Sie bleibt ganz in der Nähe.
Anzeige
Anzeige

Washington. Die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Stephanie Grisham, wird nicht länger für die Öffentlichkeitsarbeit rund um Präsident Donald Trump tätig sein. Sie werde künftig in einer neuen Rolle als Stabschefin von First Lady Melania Trump arbeiten, teilte diese am Dienstag mit.

Grisham scheidet damit aus ihrem Pressesprecher-Job aus, ohne jemals eine Pressekonferenz mit Medienvertretern abgehalten zu haben. Sie war seit Juni 2019 Pressesprecherin und Kommunikationsdirektorin des Weißen Hauses gewesen und auf Sarah Sanders und Sean Spicer nachgefolgt.

1 von 39
1 von 39
17. Oktober 2019: Der Präsident erklärt, der Energieminister Rick Perry werde zum Jahresende abtreten. Dieser habe ihm schon vor einigen Monaten gesagt, dass er für die Zukunft andere Pläne habe.  @ Quelle: imago images / UPI Photo
Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Der Wechsel kommt in der größten Krise der Trump-Regierung. Im Zuge der Coronavirus-Pandemie war Grisham bereits von Mark Meadows an die Seite gedrängt worden, dem neuen Stabschef des Präsidenten.

Wie die Nachrichtenagentur AP erfuhr, wägt er derzeit mehrere neue Personalien ab, im Gespräch seien etwa Trumps aktuelle Wahlkampfsprecherin Kayleigh McEnany und die Pentagon-Pressesprecherin Alyssa Farah.

Grisham und das Weiße Haus kommentierten die Entwicklungen nicht.

RND/AP

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen