• Startseite
  • Politik
  • "President-elect": Laut CNN will Fox News Joe Biden bei Mehrheit nicht als "gewählter Präsident" bezeichnen

CNN: Fox News wird Biden auch bei Mehrheit nicht „President-elect“ nennen

  • Ein neu gewählter Präsident wird in den USA traditionell bis zu seinem Amtsantritt im Januar „President-elect“ – gewählter Präsident – genannt.
  • Nach Informationen des US-TV-Senders CNN will Konkurrent Fox News diese Bezeichnung für Demokrat Joe Biden nicht nutzen. Auch dann nicht, wenn er eine Mehrheit von mindestens 270 Wahlleuten hinter sich vereinen kann.
  • Hintergrund sind die angekündigten Klagen des Trump-Lagers.
Anzeige
Anzeige

Wie der US-Nachrichtensender CNN berichtet, wird der Konkurrenzsender Fox News den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden auch bei einer Mehrheit an Wahlmännern nicht „President-elect“ nennen – zu deutsch: gewählter Präsident.

Video
Republikaner kritisieren Donald Trump
1:19 min
Donald Trump wettert weiter gegen das Wahlsystem.  © Reuters

+++ Hier geht es zum Liveticker zur US-Wahl +++

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Hintergrund sind die vom Republikaner Donald Trump und seinem Team angekündigten Klagen gegen die Auszählungen und Ergebnisse in einigen Bundesstaaten, die Biden spät für sich entscheiden konnte. Darunter ist auch der Bundesstaat Wisconsin mit 10 Wahlleuten. Aus Kreisen der Republikaner heißt es auch, dass Georgia geprüft werden müsse. Auch dort wurde Trump am Freitagmorgen (MEZ) von seinem demokratischen Herausforderer überholt. Fox News scheint die angekündigten Einsprüche so ernst zu nehmen, dass sie Biden nicht als gewählten Präsidenten anerkennen wollen, auch wenn er mehr als 270 Wählleute für sich verbuchen kann, die für einen Wahlsieg nötig sind.

Fox News gilt als Haussender von US-Präsident Donald Trump. CNN kritisiert das Vorgehen des Konkurrenten und erinnert an den Einfluss des reichweitenstarken US-TV-Senders, der mehrere zehn Millionen US-Amerikaner am Tag erreicht.

RND/fw

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen