• Startseite
  • Politik
  • Portugal will 500 minderjährige Migranten aus Griechenland aufnehmen

Portugal will 500 minderjährige Migranten aus Griechenland aufnehmen

  • Rund 1600 minderjährige Migranten in Griechenland sollen in andere EU-Staaten umverteilt werden.
  • So sieht es der Plan der EU vor.
  • Portugal will nun 500 unbegleitete Kinder aufnehmen.
Anzeige
Anzeige

Athen. Die Umsiedlung von unbegleiteten Minderjährigen aus den griechischen Migrantenlagern in andere Staaten Europas kommt voran: Portugal will 500 unbegleitete Kinder aus den griechischen Lagern auf den Inseln im Osten der Ägäis aufnehmen. Dies teilte das Migrationsministerium in Athen am Donnerstag mit.

Deutschland und Luxemburg hatten Mitte April jeweils zwölf und 47 unbegleitete Minderjährige aufgenommen. Vergangenen Samstag übernahm - als erstes Nicht-EU-Land - Großbritannien 16 Minderjährige. Auch Serbien wolle 50 unbegleitete Kinder aufnehmen, teilte das Athener Migrationsministerium weiter mit.

Umsiedlung von 1600 Migranten

Ein Plan der EU sieht vor, dass rund 1600 jugendliche Migranten aus Griechenland in andere EU-Staaten gebracht werden. Neben der Umsiedlung von Minderjährigen bringt Athen fast täglich Dutzende Migranten aus den Inseln zum Festland. In den Lagern der Inseln im Osten der Ägäis harren zurzeit etwa 37 300 Menschen aus. Die Lager sind überfüllt, weil sie nur eine Aufnahmekapazität für etwa 7000 Menschen haben. Die Lage wird aber langsam besser: Noch im März lebten dort mehr als 42 000 Menschen.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen