Pläne für Regierungsterminal am BER offenbar gestoppt

  • Ein geplantes Regierungsterminal am Flughafen BER soll offenbar doch nicht gebaut werden.
  • Der RBB berichtet, die Bundesregierung habe ihre Pläne für das 344 Millionen Euro teure Projekt auf Eis gelegt.
  • Der neue Flughafen in Schönefeld soll im Oktober 2020 eröffnet werden.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Bundesregierung hat ihre Pläne für den Neubau eines großen Regierungsterminals am Flughafen Berlin Brandenburg (BER) laut Informationen des RBB gestoppt. Der Flughafen soll am 31. Oktober eröffnet werden.

Der Sender berichtete, er habe aus Kreisen der Bundesregierung erfahren, das 344-Millionen-Euro-Projekt solle bis mindestens 2030 nicht mehr weiterverfolgt werden.

Stattdessen werde die Flugbereitschaft der Bundesregierung spätestens mit der Inbetriebnahme des BER in das bereits fertiggestellte Interimsterminal westlich des alten Schönefelder Flughafens umziehen. Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup dränge hingegen weiter darauf, dass der Umzug bereits Mitte kommenden Jahres vollzogen wird.

RND/fh

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen