• Startseite
  • Politik
  • Philippinen: Präsident Duterte droht Corona-Ungeimpften mit Hausarrest

Philippinen: Präsident Duterte droht Ungeimpften mit Hausarrest

  • Eine Impfmüdigkeit ist auf den Philippinen derzeit nicht zu spüren.
  • Präsident Duterte warnt dennoch und sagt, dass Menschen, die sich nicht impfen lassen wollten, „von mir aus jederzeit sterben können“.
  • Und er droht diesen Hausarrest an.
Anzeige
Anzeige

Manila. Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat gedroht, nicht gegen das Coronavirus geimpfte Bürger unter Hausarrest zu stellen. Duterte sagte am Mittwochabend in einer Fernsehsendung, es gebe kein Gesetz, das solche Restriktionen für Ungeimpfte zulasse, er sei aber bereit, vor Gericht zu gehen, um Menschen von den Straßen fernzuhalten, die das Virus verbreiteten.

Der Präsident fügte hinzu, dass Menschen, die sich nicht impfen lassen wollten, „von mir aus jederzeit sterben können“. Allerdings ist in den Philippinen derzeit keine verbreitete Impfmüdigkeit zu spüren, vielmehr fehlen Impfstoffe, um die Kampagne entscheidend voranzutreiben.

Bisher sind knapp sieben Millionen Philippiner vollständig geimpft, mehr als elf Millionen weitere haben eine erste Dosis erhalten. Die Regierung ist damit noch weit von ihrem Ziel entfernt, 60 bis 70 Millionen der etwa 108 Millionen Einwohner zu impfen.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen