Tschentscher: Hamburg hätte Anti-Corona-Demo wie in Berlin verboten

Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister von Hamburg, bei einer Pressekonferenz (Archivbild): In Hamburg wäre eine Anti-Corona-Demo unter Missachtung der Hygienemaßnahmen nicht zugelassen worden, sagt er.

Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister von Hamburg, bei einer Pressekonferenz (Archivbild): In Hamburg wäre eine Anti-Corona-Demo unter Missachtung der Hygienemaßnahmen nicht zugelassen worden, sagt er.

Hamburg/Berlin. Eine Demonstration wie die der Gegner von Corona-Regeln in Berlin mit etwa 20.000 Teilnehmern würde nach Ansicht von Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) in der Hansestadt niemals erlaubt werden. “Demonstrationen in einem so großen Rahmen wie in Berlin und ohne die erforderlichen Vorkehrungen zum Infektionsschutz sind nicht vertretbar, und zwar unabhängig von der Botschaft. Das würden wir in Hamburg nicht zulassen”, sagte Tschentscher in einem Interview der “Welt am Sonntag”.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Abwägung der Interessen mit Infektionsschutz

Dabei gehe es nicht um das Negieren des Demonstrationsrechts. Die Demokratie sei ja nicht außer Kraft gesetzt. "Wir erwarten aber, und das ist auch von Gerichten bestätigt, in jedem Einzelfall eine Abwägung des Interesses der Anmelder einer Versammlung mit dem gebotenen Infektionsschutz."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In Berlin hatten am vergangenen Wochenende Tausende gegen die Corona-Beschränkungen protestiert. Weil viele Demonstranten weder Abstandsregeln einhielten noch Masken trugen, hatte die Polizei die Kundgebung aufgelöst.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Krieg in der Ukraine
 

Letzte Meldungen